4.13.5. Die Selbstdiagnostik KSUD

Die Möglichkeiten KSUD erlauben selbständig, den Defekt der Hauptsensoren des Systems zu bestimmen. Dazu wird das Regime der Selbstdiagnostik verwendet, bei dem sich die Defekte nach dem bedingten Kode klären, der vom Blinzeln des gelben Indikators in den Kombinationen der Geräte übergeben wird.
Für den Übergang ins Regime der Selbstdiagnostik drehen Sie den Zündschlüssel in die Lage "ON um". Dabei soll in der Kombination der Geräte der gelbe Indikator des Defektes KSUD aufflammen. Lassen Sie den Motor. Durch 2—3 um dem Indikator soll erlöschen, was die Abwesenheit der Defekte im System bedeutet. Wenn der Indikator nicht erlischt, erfüllen Sie die folgenden Handlungen:
— Werden die Zündung abstellen;

Die Abb. 2.94. Die Anlage der Drahtoberschwelle zwischen den Schlussfolgerungen «IGN» und «CHK» auf dem Leisten der Diagnostik


— Stellen Sie die Drahtoberschwelle zwischen den Schlussfolgerungen "SNK" und «IGN» auf dem Leisten der Diagnostik (der Abb. 2.94);
— Durch 2 mit nehmen Sie die Oberschwelle ab.
Die Kontrolllampe wird beginnen, zu blinzeln, den bedingte Kode des Defekte, die vom Kontroller festgelegt sind darstellend. Erstens wird von den langen Ausbrüchen die Zahl der Dutzende des bedingten Kodes, dann kurz — die Zahl der Einheiten übergeben. Die Kodes des Defektes KSUD sind in der Tabelle 2.14 gegeben

Die Tabelle 2.14  der Coda des Defektes KSUD
Der Kode des Defektes
Die Stelle des Defektes
11
Der Sensor der Lage der Kurvenwelle und der Frequenz des Drehens des Motors
12
Das Messgerät der Massenkosten der Luft
13
Der Sensor der Temperatur der kühlenden Flüssigkeit
21
Der Verstoß der Arbeit der Systemgruppe der Verwaltung des Zuvorkommens der Zündung
34
Der Sensor der Detonation (auf dem Motor SR20DE)
43
Der Sensor der Lage drosselnoj saslonki
55
Die Defekte fehlen

Nach dem Abschluss der Prüfung werden die Zündung abstellen.