b91d895e

4.5. Die Kurbelwelle und das Schwungrad


Die Abb. 2.5. Die Details des Blocks der Zylinder sowohl kriwoschipno-schatunnogo des Mechanismus der Motoren GA14DE als auch GA16DE: I — mit der mechanischen Getriebe; II — mit der automatischen Getriebe;
1 — der Block der Zylinder; 2 — die Halterung der hinteren Manschette der Kurbelwelle; 3 — der Ausflußpfropfen der kühlenden Flüssigkeit des Blocks der Zylinder; 4 — der Träger; 5 — die Beilagen der gründlichen Lager der Kurbelwelle; 6 — die hartnäckigen Halbringe der Kurbelwelle; 7 — die Kurbelwelle; 8 — des Deckels der gründlichen Lager der Kurbelwelle; 9 — die Buchse des Antriebes der fetten Pumpe; 10 — das Sternchen der Kurbelwelle;
11 — segment- schponki; 12 — der Deckel des unteren Kopfes der Triebstange;
13 — schatunnyje die Beilagen; 14 — die Triebstange; 15 — die Sperrringe;
16 — der Kolbenfinger; 17 — der Kolben; 18 — maslos'emnoje der Ring; 19 — unter kompressionnoje der Ring; 20 — ober kompressionnoje der Ring; 21 — die hintere Manschette der Kurbelwelle; 22 — der hintere Deckel; 23 — das Schwungrad; 24 — der untere Deckel; 25 — der hintere Deckel; 26 — die getriebene Disk


Die Kurbelwelle gusseisern, fünfstütz- mit vier Gegengewichten (siehe die Abb. 2.5 und 2.6).

Die Abb. 2.6. Die Details des Blocks der Zylinder und kriwoschipno-schatunnogo des Mechanismus des Motors SR20DE:
1 — der Deckel der Kette des Antriebes des Mechanismus der Gaswechselsteuerung; 2 — der Träger der Befestigung des Generators;
3 — die Wasserpumpe; 4 — der Block der Zylinder; 5 — die Halterung der hinteren Manschette der Kurbelwelle; 6 — die hartnäckigen Halbringe; 7 — das Schwungrad; 8 — der hintere Deckel; 9 — die Kurbelwelle; 10 — die Beilage des gründlichen Lagers; 11 — der Deckel des gründlichen Lagers; 12 — der Rahmen der gründlichen Lager der Kurbelwelle;
13, 14 — maslootraschatelnyj der Bildschirm; 15 — aluminium- karter; 16 — maslouspokoitelnyj der Schild;
17 — stahl- gestanzt karter; 18 — der Pfropfen der Abflußöffnung; 19 — der Deckel; 20 — die Triebstange und der Deckel der Triebstange; 21 — die Beilagen des unteren Kopfes der Triebstange; 22 — die Sperrringe; 23 — der Kolbenfinger; 24 — die Buchse des oberen Kopfes der Triebstange; 25 — der Kolben; 26 — die Kolbenringe; 27 — masloprijemnik mit dem Filter der fetten Pumpe; 28 — uplotnitelnoje der Ring


Nach dem Durchmesser gründlich und schatunnych schejek sind die Kurbelwellen auf drei rasmernyje die Gruppen, mit Ausnahme der Kurbelwelle des Motors SR20DE, habend vier rasmernyje die Gruppen (die Tabellen 2.3) müde.

Die Tabelle 2.3  Rasmernyje der Charakteristik der Kurbelwelle, mm
Das Modell des Motors
Die rasmernaja Gruppe
1
2
3
4
Der Durchmesser gründlich schejek
Die Motoren GA14DE und GA16DE
49,956-49,964
49,948-49,956
49,940-49,948
-
Der Motor SR20DE
54,974-54,980
54,968-54,974
54,962-54,968
54,956-54,962
Der Durchmesser schatunnych schejek
Die Motoren GA14DE und GA16DE
39,968-39,974
39,962-39,968
39,956-39,962
-
Der Motor SR20DE
47,968-47,974
47,962-47,968
47,956-47,962
-
Der Spielraum zwischen der Beilage und gründlich schejkoj
Die Motoren GA14DE und GA16DE
0,018-0,042 (nominell)
Der Motor SR20DE
0,004-0,022 (nominell)
Die Motoren GA14DE und GA16DE
0,1 (maximal)
Der Spielraum zwischen der Beilage und schatunnoj schejkoj
Die Motoren GA14DE und GA16DE
0,010-0,035 (nominell)
Der Motor SR20DE
0,020-0,045 (nominell)
Die Motoren GA14DE und GAS16DE
0,1 (maximal)
Der axiale Spielraum der Kurbelwelle
Die Motoren GA14DE und GAS16DE
0,06-0,18 (nominell)
Der Motor SR20DE
0,10-0,26 (nominell)
Alle Motoren
0,3 (maximal)
Der axiale Spielraum der Triebstange
Alle Motoren
0,20-0,47 (nominell)
0,52 (maximal)
Der ovale Charakter gründlich und schatunnych schejek, nicht mehr
Alle Motoren
0,005
Konusnost gründlich und schatunnych schejek, nicht mehr
Alle Motoren
0,002


Zwei hartnäckige Halbringe werden in die Netze nach beide Seite von der zentralen Stütze der Kurbelwelle festgestellt. Sie gewährleisten die Regulierung des axialen Spielraums der Kurbelwelle. Die Halbringe sind von der Seite mit den Rillen zur Kurbelwelle bestimmt.
Das gusseiserne Schwungrad ist von den Bolzen auf kurbel- der Welle gefestigt. Das Zentrieren des Schwungrades wird mit der Einstelbuchse gewährleistet. Das maximale axiale Schlagen des Schwungrades auf dem Durchmesser 115 mm soll 0,15 mm nicht übertreten.

Die Abb. 2.8. Die Markierung rasmernych der Gruppen der Durchmesser der Zylinder auf dem Block der Motoren GF14DE und GA16DE: 1 — die Nummer rasmernych der Gruppen der Durchmesser der Zylinder; 2 — die Nummer rasmernych der Gruppen (der Kategorien der Umfänge) der Beilagen der Lager der Kurbelwelle; 3 — die Nummer rasmernoj die Gruppen des Durchmessers des Zylinders № 1; 4 — die Nummer rasmernoj die Gruppen (die Kategorien des Umfanges) der Beilagen des Lagers № 1


Die Abb. 2.11. Die Markierung rasmernych der Gruppen der Durchmesser schejek der Kurbelwelle: 1 — der Kode rasmernych der Gruppen der Durchmesser schatunnych schejek der Kurbelwelle; 2 — der Kode rasmernych der Gruppen der Durchmesser gründlich schejek der Kurbelwelle; 3 — das Zeichen rasmernoj die Gruppen des Durchmessers schatunnoj schejki №1;
4 — das Zeichen rasmernoj die Gruppen des Durchmessers gründlich schejki №1


Die Abb. 2.12. Die Beilagen der gründlichen Lager der Kurbelwelle: 1 — wird die Beilage mit der Rille und der Öffnung für das Schmieren, seitens des Blocks der Zylinder festgestellt; 2 — wird die glatte Beilage, in den Deckel des Körpers des gründlichen Lagers festgestellt; 3 — die Markierung von der Farbe rasmernoj die Gruppen


Auf den Block der Zylinder und die Kurbelwelle ist die Markierung aufgetragen, die ihre Komplettierung erleichtert. Die Markierung schließt den fünfstelligen Kode der Kategorie der Umfänge der einsteilbaren Beilagen und der Durchmesser der Zylinder ein. Auf der Abb. 2.8 und 2.11 sind die Beispiele des Entzifferns der angegebenen Kennwerte angeführt. Die Beilagen der gründlichen Lager dünnwandig stahl- mit der Arbeitsoberfläche aus der aljuminijewo-Zinnlegierung. Die Beilagen, die in den Block der Zylinder einsteilbar werden, haben die Rillen und die Öffnungen für das Schmieren. Die Beilagen, die in den Deckel der Lager einsteilbar werden, glatt (die Abb. 2.12). Nach der Dicke sind alle Beilagen auf rasmernyje die Gruppen müde, die von der Farbe auf der Stirnseite markiert werden.
Die Beilagen schatunnych der Lager auch stahl- dünnwandig mit der Arbeitsoberfläche aus der aljuminijewo-Zinnlegierung. Die Beilagen haben seitens der Triebstange die Öffnung, die bei der Montage mit der Öffnung im Körper der Triebstange vereint wird. Die schatunnyje Beilagen sind auf die Gruppen nach der Dicke, markiert von der Farbe auf der Stirnseite (der Tabelle 2.4) auch müde. Die Reparaturbeilagen werden nach rasmernym den Gruppen auch unterschieden.

Die Tabelle 2.4 die Dicke der Beilagen
Der Motor
Die rasmernaja Gruppe und die Farbe
0 Schwarzer
1 Brauner
2 Grüner
3 Gelber
4 Blauer
5 Rosa
6 Weiße
Die gründlichen Beilagen
GA14DE MGA16DE
1,827-1,831
1,831-1,835
1,835-1,839
1,839-1,843
1,843-1,847
-
-
SR20DE
1,977-1,980
1,980-1,983
1,983-1,986
1,986-1,989
1,989-1,992
1,992-1,995
1,995-1,998
Die schatunnyje Beilagen
GA14DE MGA16DE
1,503-1,506*
1,506-1,509
1,509-1,512
-
-
-
-
SR120DE
1,500-1,503*
1,503-1,506 **
-
-
-
-
-

* Ohne Farbenzeichen.
** das Zeichen der schwarzen Farbe.



Die Dicke der Beilagen der Motoren GA14DE und GA16DE, mm:
Die Gründlichen:
       +0,25 1,960-1,964
       +0,50 2,085-2,089
schatunnyje:
       +0,08 1,542-1,546
       +0,12 1,562-1,566
       +0,25 1,627-1,631
Die Dicke der Beilagen des Motors SR20DE:
Die Gründlichen:
       +0,05 2,109-2,117
schatunnyje:
       +0,08 1,541-1,549
       +0,12 1,561-1,569
       +0,25 1,626-1,634