b91d895e

5.3.1. Konstruktiv особенностиa


Die Abb. 3.11. Die Details des Mechanismus der Gaswechselsteuerung und des Antriebes TNWD: I — der Motor CD20; II — der Motor CD20E; 1 — die Scheibe der Kurbelwelle; 2 — der untere Teil des Vorderdeckels des Antriebes des Mechanismus der Gaswechselsteuerung; 3 — die Verlegung; 4 — die Pumpe der kühlenden Flüssigkeit; 5 — der rechte Träger der Aufhängung des Motors; 6 — die gezahnte Scheibe der Kurbelwelle; 7 — das Oberteil des Vorderdeckels des Antriebes des Mechanismus der Gaswechselsteuerung; 8 — der gezahnte Riemen des Antriebes der Kurvenwelle; 9 — der richtende Werbefilm; 10 — natjaschnoj der Werbefilm; 11 — die Feder; 12 — der Flansch;
13 — die gezahnte Scheibe der Kurvenwelle; 14 — der hintere Deckel des Antriebes des Mechanismus der Gaswechselsteuerung; 15 — das Netz; 16 — schponka; 17 — die Kurvenwelle; 18 — hydraulisch tolkatel; 19 — die Zwiebäcke; 20 — der Teller der Feder; 21 — die äusserliche Feder des Ventiles; 22 — die innere Feder des Ventiles;
23 — die Stützscheiben der Federn; 24 — maslootraschatelnyj kolpatschok; 25 — das Ventil; 26 — der innere Schutzdeckel des gezahnten Riemens des Antriebes TNWD; 27 — die gezahnte Scheibe des Antriebes TNWD; 28 — der gezahnte Riemen des Antriebes TNWD; 29 — der äusserliche Schutzdeckel des gezahnten Riemens des Antriebes TNWD; 30 — die Vakuumpumpe


Im Motor ist der Klappenverteilungsmechanismus mit hydraulisch tolkateljami und der oberen Anordnung der Kurvenwelle, die vom gezahnten Riemen von der Scheibe der Kurbelwelle bewogen wird verwendet. Die Spannung priwodnogo des Riemens wird von der halbautomatischen Rolleneinrichtung reguliert. Die Details des Mechanismus sind auf der Abb. 3.11 dargestellt.

Die Abb. 3.12. Die Details des Kopfes des Blocks der Zylinder:
1 — der Pfropfen maslonaliwnoj die Hälse; 2 — der Deckel des Kopfes der Zylinder; 3 — die Verlegung des Deckels des Kopfes des Blocks der Zylinder; 4 — des Deckels der Lager der Kurvenwelle; 5 — der Kopf des Blocks der Zylinder; 6 — die Verlegung des Kopfes des Blocks der Zylinder;
7 — die Wirbelkamera; 8 — der Sattel der Ventile


Der Kopf des Blocks der Zylinder (die Abb. 3.12) ist aus der Aluminiumlegierung gegossen. Die Sättel der Ventile, der die Büchse der Ventile und die Wirbelkameras als Recardo Comet V sapressowany in den Kopf richtet. Die nominelle Höhe des Kopfes des Blocks der Zylinder 116,6—117,0 mm. Maximal neploskostnost die Oberflächen der Kupplung des Kopfes mit dem Block der Zylinder 0,1 mm. Der Durchmesser der Öffnungen unter die Lager der Kurvenwelle 30,000—30,021 mm. Der Durchmesser der Öffnungen unter richtend der Ventile: nominelle 10,075 mm, Reparatur- 11,185—11,196 mm.
Die richtenden Büchse der Ventile sind aus dem Gusseisen und sapressowany oben in den Kopf des Blocks der Zylinder hergestellt. Der Außendurchmesser der Büchse: nominelle 11,023—11,034 mm, Reparatur- 11,223—11,234 mm. Der Innendurchmesser 7,000—7,015 mm.
Die Sättel der Ventile sind aus dem Stahl und sapressowany in den Kopf des Blocks der Zylinder hergestellt. Die Kennwerte der Fasen der Sättel der Ventile sind in der Tabelle 3.6 gebracht.

Die Tabelle 3.6  die Umfänge der Fasen der Sättel der Ventile
Das Kennwert
Der Sattel des Einlassventiles
Der Sattel des Abschlußventiles
Die Breite der Arbeitsfase, mm
1,91
1,71
Der Winkel der Arbeitsfase
90 °
90 °
Der Winkel des Schliffes der unteren Fase
70 °
0 °
Der Winkel des Schliffes der oberen Fase
0 °
0 °

Jedes Einlass- und Abschlußventil hat zwei (äusserlich und inner) die Federn. Die Federn der Einlass- und Abschlußventile die Identischen.
Die Charakteristiken der Federn der Ventile sind in der Tabelle 3.7 gebracht.

Die Tabelle 3.7  der Charakteristik der Klappenfedern
Das Kennwert
Die äusserlichen Federn
Die inneren Federn
Die Länge der Feder betriebsfähig, mm
43,2
38,2
Die Länge der Feder unter der Belastung, mm/n
36,1/168
32,6/80
Zulässig nessoosnost der Windungen, mm
2,1
1,9

Tolkateli der Ventile die Hydraulischen. Der freie Lauf tolkatelej: nominelle 0,023—0,059 mm, äusserst zulässiger 0,1 mm.
Die Ventile sind aus dem speziellen Stahl hergestellt, sind in eine Reihe über den Zylinder senkrecht bestimmt. Werden von den Fäustchen der Kurvenwelle durch hydraulisch tolkateli in Betrieb gesetzt, deshalb die Regulierung der Spielraüme im Antrieb wird nicht gefordert.
Die Charakteristiken der Ventile sind in der Tabelle 3.8 gebracht.

Die Tabelle 3.8  die Umfänge der Ventile
Das Kennwert
Die Einlassventile
Die Abschlußventile
Der Durchmesser des Tellers des Ventiles, mm
39,0-39,2
32,0-32,2
Der Durchmesser des Kernes des Ventiles, mm
6,965-6,980
6,945-6,960
Die allgemeine Länge des Ventiles, mm
100,53-100,97
100,38-100,82

Die Verlegung des Kopfes des Blocks der Zylinder wird aus den synthetischen Materialien mit den metallischen Einschüben um die Zylinder herstellt. Bei der Anlage der Verlegung, «TOP» scharf sein soll ist zum Kopf des Blocks der Zylinder gewandt.
Es werden die Verlegungen vier Umfänge nach der Dicke je nach wystupanija der Kolben in Bezug auf die Oberfläche des Blocks der Zylinder ausgegeben. Die Dicke wird von den Ausschnitten auf der Kante der Verlegungen (der Tabelle 3.9) markiert.

Die Tabelle 3.9  die Dicke der Verlegungen des Kopfes des Blocks der Zylinder
Wystupanije der Kolben, mm
Die Dicke der Verlegung des Kopfes des Blocks der Zylinder, mm
Die Abschlußventile
Weniger 0,505
1,1+0,03
0
1,15+0,03
1
0,505-0,555
1,20+0,05
2
Mehr 0,555
1,25+50,05
3


Die Kurvenwelle ist aus dem Gusseisen gegossen, hat acht Fäustchen und dreht sich in fünf Lagern, die vom Kopf der Zylinder und abnehmbaren kryschkami gebildet sind. Der zulässige axiale Spielraum der Kurvenwelle 0,115—0,188 mm. Die Höhe der Fäustchen der Kurvenwelle: der Einlassventile 49,20 mm, der Abschlußventile 49,15 mm. Der äusserst zulässige Verschleiß 0,2 mm. Der Durchmesser schejek der Kurvenwelle 29,0935—29,955 mm.
Der Spielraum zwischen schejkami der Kurvenwelle und den Öffnungen der Stützen: nominelle 0,045—0,086 mm, äusserst zulässiger 0,1 mm. Das äusserst zulässige Schlagen 0,05 mm.
Der Riemen des Antriebes der Kurvenwelle der Marke Nissan wird halbautomatisch natjaschnym vom Werbefilm gespannt.
Der Antrieb der Ventile verwirklicht sich von den Fäustchen der Kurvenwelle durch plunschery hydraulisch tolkatelej, bestimmt unmittelbar im Kopf des Blocks der Zylinder.

Die Abb. 3.13. Hydraulisch tolkatel: 1 — das Rückventil; 2 — das Fäustchen der Kurvenwelle; 3 — tolkatel; 4 — der Zylinder; 5 — die Feder der Kompensation der Spielraüme; 6 — der Kern des Ventiles;
Und — die Druckkammer; — der Kanal der Abgabe des Öls zu tolkatelju; In — die Speicherkamera


Hydraulisch tolkatel besteht aus zwei beweglichen Hauptteilen: eigentlich tolkatelja 3 (die Abb. 3.13), des Angestellten gleichzeitig im Laufe der Arbeit plunscherom, und des Zylinders 4. Unter dem Druck der Feder 5 plunscher und den Zylinder werden voneinander verschoben, dank wem der Spielraum zwischen dem Fäustchen der Kurvenwelle und der Stirnseite des Kernes des Ventiles herauskommt. Die Auffüllung und die Verriegelung der Kamera Und der hohe Druck wird mit dem Rückventil 1 gewährleistet.

Die Abb. 3.14. Die Handlung hydraulisch tolkatelja: I — der Anfang des Aufstiegs des Ventiles; II — der maximale Aufstieg des Ventiles; III — die Kompensation des Spielraums zwischen dem Fäustchen und tolkatelem; IV — die Kanäle in hydraulisch tolkatele: Und — die Ventilationsöffnung; — der Kanal der Abgabe des Öls zu tolkatelju;
V — der Kanal der Zufuhr des Öls von der fetten Pumpe


Zur Zeit des Anfanges des Aufstiegs des Ventiles (die Abb. 3.14, I), d.h. im Moment wächst nabeganija des Fäustchens der Kurvenwelle für die Stirnseite tolkatelja, verschließt das Rückventil die Kamera und den Druck in ihr. Die Erhöhung des Drucks bringt zur Verkleinerung des Umfanges, der mit dem Öl in der Druckkammer eingenommen wird nicht. Tolkatel, arbeitet wie der feste Körper so. Zur Zeit des maximalen Aufstiegs des Ventiles (siehe die Abb. 3.14, II) drückt das Fäustchen der Kurvenwelle mit der Kraft auf tolkatel, was zur bedeutenden Vergrößerung des Drucks in der Höhle tolkatelja bringt. Die kleine Anzahl des Öls wird durch die Dichtlosigkeit zwischen dem Zylinder und plunscherom hinausgeworfen, was zur Kompression hydraulisch tolkatelja maximal auf 0,10 mm bringt. Solche Kompression ist für die Nebenverdienste tolkatelej bei der Verkleinerung der Entfernung zwischen dem Fäustchen der Kurvenwelle und der Stirnseite tolkatelja konstruktiv notwendig.
Die Kompensation des Spielraums zwischen dem Fäustchen und tolkatelem (die Abb. 3.14, III) geschieht auf folgende Weise. Das Fäustchen der Kurvenwelle drückt auf tolkatel nicht, und der Druck in der Druckkammer fällt. Die Feder trennt plunscher und der Zylinder, das den Spielraum zwischen dem Fäustchen und der Stirnseite des Kernes des Ventiles wählend. Zu diesem Moment öffnet sich das Rückventil, etwas des Öls handelt aus der Speicherkamera in die Druckkammer. Diese Anzahl hängt von der Größe des gewählten Spielraums ab.
Erhöht schumnost die Arbeiten des Antriebes des Klappenmechanismus nach dem Start des Motors ist kein Merkmal des Defektes. Das Erscheinen des Lärms ist damit verbunden, dass bei der Unterbrechung des Motors der Teil des Öls aus der Höhle tolkatelej folgt. Mit dem Anfang der Arbeit des Motors wird die Druckkammer auch den Lärm wieder ausgefüllt hört auf. Die Auffüllung der Druckkammer dauert, bis der Motor bis zur Arbeitstemperatur erwärmt werden wird. Die Konstruktion der Schmierkontur des Kopfes des Blocks der Zylinder schließt die volle Entfernung des Öls aus den Kanälen nach der Unterbrechung des Motors aus. Es gewährleistet die Abgabe des Öls in tolkateli sofort nach dem Start des Motors und die schnellste Unterbrechung des Lärms im Antrieb des Klappenmechanismus.
Nach der Unterbrechung des Motors aus den Kanälen, die von der fetten Pumpe gehen, fließt das Öl ab, und die Kanäle der Zufuhr des Öls zu tolkateljam bleiben gefüllt das Öl., Damit zur Zeit des Starts des Motors die Luft unter dem Einfluß vom Druck des Öls in die Höhle tolkatelja nicht handelte, gibt es in den Kanälen der Abgabe des Öls zu tolkateljam die Ventilationsöffnungen, die das automatische Durchblasen der Höhle tolkatelej gewährleisten. Außerdem lassen die Ventilationsöffnungen zu, den Druck des Öls, das in tolkateli handelt (die Abb. 3.14, IV und 3.14, V zu verringern).
In der Tabelle 3.10 sind die Phasen der Gaswechselsteuerung des Motors CD20E gebracht.

Die Tabelle 3.10  der Phase der Gaswechselsteuerung des Motors CD20E
Das Kennwert
Die Bedeutung, den Hagel
Der Anfang der Eröffnung des Einlassventiles bis zu WMT des Taktes der Ausgabe
14
Die Schließung des Einlassventiles nach NMT des Taktes der Kompression
38
Der Anfang der Eröffnung des Abschlußventiles bis zu NMT des Arbeitslaufs
56
Die Schließung des Abschlußventiles nach WMT des Taktes der Ausgabe
12

Die Periodizität des Ersatzes priwodnogo des Riemens — durch jede die 90 000 km des Laufes. Die Zeiger, die auf den Riemen aufgetragen sind, sollen der Richtung des Drehens entsprechen.