b91d895e

6.2.4. Die Auseinandersetzung der primären Welle


Die Abb. 4.15. Die Details der primären Welle: 1 — gleitend mufta; 2 — die Nabe des Synchronisators; 3 — der sperrende Ring des Synchronisators; 4 — das Zahnrad der V. Sendung; 5 — das nadelförmige Lager; 6 — die primäre Welle


Die Details der primären Welle sind auf der Abb. 4.15 dargestellt.

Die Abb. 4.16. Die Abnahme des Lagers der primären Welle


Die Abb. 4.17. Die Abnahme der hartnäckigen Scheibe des Synchronisators der V. Sendung


Die Abb. 4.18. Die Abnahme der Nabe des Synchronisators der V. Sendung


Die Abb. 4.19. Die Prüfung des Spielraums zwischen dem sperrenden Ring des Synchronisators und dem Kegel des Zahnrades


Die Abb. 4.20. Die Messung des Spielraums des Sperrrings des Synchronisators der V. Sendung


Die Abb. 4.21. Die Messung des Spielraums des Sperrrings seitens des Lagers



Nehmen Sie den Sperrring der primären Welle seitens der Kupplung ab und ziehen Sie die Scheibe heraus. Pressen Sie das Lager von der primären Welle (der Abb. 4.16) zusammen. Nehmen Sie den Deckel des Körpers des Lagers ab. Wenden Sie die Welle um und nehmen Sie den Sperrring und die hartnäckige Scheibe des Synchronisators der V. Sendung (die Abb. 4.17) ab. Pressen Sie die Nabe des Synchronisators der V. Sendung (die Abb. 4.18) zusammen. Nehmen Sie das Zwischenzahnrad der Sendung des Rückwärtsgangs und ihr nadelförmiges Lager ab. Prüfen Sie den Zustand der Details, insbesondere soll der Spielraum zwischen dem sperrenden Ring des Synchronisators und dem Kegel des Zahnrades nicht weniger als 0,7 mm (die Abb. 4.19), den Spielraum des Sperrrings-Synchronisators der V. Sendung — 0,1 mm (die Abb. 4.20) und der Spielraum des Sperrrings seitens des Lagers — 0,1 mm (die Abb. 4.21) sein.